die RS1-Wette

Seit vielen Jahren werden im Ruhrgebiet (wie andernorts) stillgelegte Bahntrassen in Fuß- und Radwege umgebaut. Seit mindestes sechs Jahren gibt es die Idee, aus solchen umbaubaren Strecken sowie weiteren Neubauten einen Radschnellweg von Duisburg (bzw. Moers und Kamp-Lintfort) bis Dortmund (bzw. Hamm) zu bauen. Der Regionalverband Ruhr, das Land NRW, Planungs- und Marketingbüros sowie die Städte, durch die dieser Radschnellweg verläuft, beteiligen sich an der Planung und Realisierung. Auf verschiedenen Kanälen, die auf RS1.VeloCityRuhr.net zusammengefasst sind, wird darüber berichtet.

In Mülheim an der Ruhr und Essen ist die Lage dabei (im Vergleich zu den anderen Städten) denkbar einfach, da hier die die ehemalige Rheinische Bahn vollständig verwendet werden könnte. Obgleich das schon seit Jahren klar ist, musste ich im letzten Satz den Konjunktiv verwenden. Leider. Denn aktuell deutet einiges darauf hin, dass aufgrund der Sanierung des Eltingviertels – die Rheinische Bahn durchlief dieses Quartier nur unweit nördlich der Essener Innenstadt zwischen Gladbecker Straße und Schützenbahn – der Radschnellweg der Immobilienspekulation (hier kann auch ein anderer Begriff, wie „der Öffnung des Eltingviertels zur Stadt/zur PS-Promenade“, eingesetzt werden) zum Opfer fällt.

Ich wette nun insgesamt 100 Kästen Stauder-Pils (20 x 0,5 l), dass meine Befürchtungen eintreten. Wird also der Bahndamm im Eltingviertel abgetragen, so dass der Radschnellweg über die Gladbecker Straße und die Schützenbahn nicht über kreuzungsfreie Brücken geführt werden kann, dann erhalte ich von jedem, der dagegen wettet, einen Kasten Stauder. (Gerne können wir das Bier bei einer gemeinsamen Trauerfeier, bei der die Idee des Radschnellweges zu Grabe getragen wird, verzehren.)

Wird der Radschnellweg Ruhr jedoch über den aktuell noch vorhanden Bahndamm und entsprechende Brücken über die Gladbecker und die Altenessener Straße sowie die Schützenbahn geführt, wie einst die Rheinische Bahn, so erhält jeder, der dagegen wettet, von mir einen Kasten Stauder. (Ich freue mich auf eine gemeinsame Eröffnungsfeier des RS1-Abschnitts Eltingviertel.)

Willst Du dagegen wetten? Dann kommentiere mit Ich wette einen Kasten Stauder-Pils (20 x 0,5 l), dass der Bahndamm inkl. drei Brücken bleibt und der RS1 im Eltingviertel kreuzungsfrei geführt wird.!

Für den Fall, dass mehr als 100 Leute dagegen wetten, kannst Du auch dafür wetten: kommentiere mit Ich wette einen Kasten Stauder-Pils (20 x 0,5 l), dass der Bahndamm abgerissen wird und der RS1 im Eltingviertel nicht kreuzungsfrei geführt wird.!

Kommentare ohne Namen und E-Mail-Adresse oder mit anderen Inhalten werden gelöscht.

Aktueller Stand: 114:1.

Lektüre zum Thema:

Bereits gelöscht:

  • https://www.essen.de/meldungen/pressemeldung_921131.de.html
  • https://media.essen.de/media/wwwessende/aemter/0115_1/2030/150415_Praesentation_Eltingviertel.pdf
  • https://media.essen.de/media/wwwessende/aemter/68/download_1/step/quartiersentwicklung/Projektbeschreibung_Eltingviertel.pdf

9 Antworten auf „die RS1-Wette“

  1. Ich wette einen Kasten Stauder-Pils (20 x 0,5 l), dass der Bahndamm abgerissen wird und der RS1 im Eltingviertel nicht kreuzungsfrei geführt wird.

  2. Ich würde mich ja freuen, wenn das klappt, aber das sehe ich leider nicht kommen. Also:

    Ich wette einen Kasten Stauder-Pils (20 x 0,5 l), dass der Bahndamm abgerissen wird und der RS1 im Eltingviertel nicht kreuzungsfrei geführt wird.

    Mann, watt würd ich mich freuen, wenn ich den Kasten verliere.

  3. Ich wette 10 Kästen Stauder-Pils (20 x 0,5 l), dass der Bahndamm abgerissen wird und der RS1 im Eltingviertel nicht kreuzungsfrei geführt wird.!

  4. Ich wette einen Kasten Stauder-Pils (20 x 0,5 l), dass der Bahndamm abgerissen wird und der RS1 im Eltingviertel nicht kreuzungsfrei geführt wird.

    Diese Wette würde ich gerne verlieren.

  5. Ich wette einen Kasten Stauder-Pils (20 x 0,5 l), dass der Bahndamm abgerissen wird und der RS1 im Eltingviertel nicht kreuzungsfrei geführt wird.

  6. Ich wette einen Kasten Stauder-Pils (20 x 0,5 l)
    in der Hoffnung das die Stadt bzw deren Politiker endlich aufgewacht sind und zu ihrem Wort stehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.